Katharina Richter-Kovarik, Kulturvermittlerin Volkskundemuseum

Katharina Richter-Kovarik ist in Wien geboren. Ihre Mutter kommt aus der Slowakei, der damaligen Tschechoslowakei und ihr Vater ist ein Wiener mit tschechischen Wurzeln.

Schon in ihrer Kindheit, den 60er/ 70er Jahren, war Wien eine kunterbunte Mischung, in der Kinder aus verschiedenen Ländern und Kulturen in einer Klasse lernten. Dieses bunte Miteinander gefällt Katharina Richter-Kovarik besonders. Wien bezeichnet sie als Schmelztiegel und verspürt eine besondere Hingabe zum Erbe der Donaumonarchie, aufgrund ihrer eigenen Biografie.

Ihr persönliches Motto und ihre Botschaft ist: „Leben und leben lassen! Jeder möchte eine Arbeit, jeder möchte eine Wohnung, jeder möchte eine Familie, also sein privates Glück. Und die Stadt Wien versucht, das eben auch vielen zu ermöglichen. Zumindest sehe ich das so.“

Jetzt kommentieren