Lukas Handle, Kommunikation & Produktion Sargfabrik

Lukas Handle ist für die Produktion und Kommunikation des Vereines „Sargfabrik“ zuständig. Seinen ersten Bezug zu Wien fand er schon im Alter von 6 Jahren, da er oft seine Taufpatin in Wien besuchte. Jahre später entschloss er sich, nach Wien zu ziehen: Wegen seines Studiums und der damaligen Liebe. Sein Ziel war es, die Stadt neu wahrzunehmen und Spaß zu haben, was er mittlerweile als ein gelungenes Projekt ansieht.

Wien verbindet er mit dem alten Westbahnhof, der für ihn Erinnerungen an seine Jugend weckt: „Das war immer spannend, als ich angekommen bin. Da waren dann immer die obdachlosen Menschen und dann auch noch die Prostituierten. Da hab ich als junger Mensch immer das Gefühl gehabt, ja! Jetzt bist du in einer Großstadt.“

Seine persönliche Botschaft an alle Wiener und Wienerinnen bezieht sich auf den Aspekt der Multikulturalität bzw. Interkulturalität. Lukas Handle erklärt, dass er dafür gerne den englischen Begriff „Melting Pot“ verwendet: „Kulturen lernen voneinander, Kulturen können voneinander nur profitieren, auch in meinem Bereich, der Weltmusik. Alle Kulturen arbeiten miteinander, es entsteht ein neues Genre an Musik und das ist für mich Multikulturalität und Interkulturalität. Es entsteht durch Kulturen etwas ganz, ganz Neues und Spezielles.“

Jetzt kommentieren