Muamer Becirovic, Student/ Bezirksobmann Junge ÖVP

Muamer Becirovic ist 21 Jahre alt, Student und Bezirksobmann der Jungen ÖVP in Rudolfsheim-Fünfhaus. Seine Eltern sind vor dem Krieg in Bosnien geflohen, wo sie sich in Deutschland, München kennen lernten. Nach seiner Geburt folgte eine Zeit in Salzburg: Seinen Eltern hätte in Deutschland die Abschiebung gedroht, weil der Krieg vorbei war. Und von Salzburg ging es dann nach Wien, wo Herr Becirovic nun seit etwas mehr als 10 Jahren zu Hause ist.

Er erzählt, dass Freunde, welche vom Ausland nach Wien kommen, die Wiener oft als grantig oder kühl beschreiben. Da widerspricht er heftig und sagt:  „Wir tun eigentlich nur so. Wir Wiener haben eine harte Schale, aber einen weichen Kern.“

Ihn fasziniert vor allem die Innenstadt Wiens sehr. „Mein Vater ist in einem Lehmhaus aufgewachsen. In einem Dorf, wo es keine Perspektive gab, weder für ihn noch für seine Kinder. Und heute, wenn ich selbst im Regierungsviertel oder in der Innenstadt spazieren gehe, dann überkommt mich schon das Gefühl, dass hier alles möglich ist.“

Herr Becirovic ist in seiner Botschaft überzeugt davon, dass es zur Frage des Zusammenlebens verschiedenster Menschen in Österreich eine Lösung gibt. Und dass man mit einem kühlen, vernunftsgemäßen und abwägenden Hausverstand analysieren sollte. „Weil wenn es die Konstruktiven nicht tun, dann werden es die Destruktiven tun, die an einem Miteinander gar nicht interessiert sind!“

Jetzt kommentieren